ADHS-Abklärung

Ablauf einer ADHS-Abklärung in der Praxis Arche und / oder in der PPG Aarberg

Bei einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) kommt es beim Kind oder dem Jugendlichen zu Konzentrationsschwierigkeiten, motorischer Unruhe oder Antriebslosigkeit, sowie Impulsivität, was für den Betroffenen selber und die Bezugspersonen sehr belastend sein kann. Wenn ein Leidensdruck vorhanden ist, so kann eine Abklärung bezüglich ADHS Klarheit schenken.

Unsere Abklärungsstelle zeichnet sich durch eine umfassende und interdisziplinäre Beurteilung aus. Neben der Diagnostik hinsichtlich einer ADHS erfolgt ebenfalls eine Abklärung bezüglich Wahrnehmungsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten, Begabungsprofil und Intelligenzniveau. Wir schauen auch auf die persönlichen Stärken und die emotionale Befindlichkeit des Kindes.

Im Weiteren kann im Anschluss an die Abklärung bei Bedarf eine ärztliche und kinderpsychologische Begleitung angeboten werden. Die Abklärung und die Behandlung kann somit aus einer Hand erfolgen, was dem Kind Kontinuität und Sicherheit geben kann.

Die Abklärung und Behandlung erfolgt interdisziplinär (Kinder- und Jugendarzt, Kinder- und Jugendpsychologin, bei Bedarf Kinder- und Jugendpsychiaterin) unter einem Dach und wird vollumfänglich von den Krankenkassen aus der Grundversicherung übernommen.

Nachfolgend ist ein Abklärungsgang skizziert, welcher in der Regel 4 Termine beinhaltet:

  • Mindestens eine Besprechung der Eltern mit dem Arzt/ der Psychologin, um den Bedarf einer Abklärung festzustellen und die Vorgeschichte zu erörtern. Bitte bringen Sie dazu Schulberichte und Dokumente vorausgegangener Abklärungen mit.
  • Abgabe spezifischer Fragebögen für Eltern und Lehrpersonen, je nach Alter auch für das Kind.
  • Klinische Beobachtung des Kindes und – falls noch nicht erfolgt – auch somatisch-neurologische Untersuchungen (incl. Laborkontrollen).
  • Testpsychologische Abklärung des Kindes: je nach Alter und Konzentrationsfähigkeit des Kindes erfolgt diese in 2 Sitzungen.
  • Befundbesprechun mit den Bezugspersonen und Planung des weiteren Vorgehens (Therapie- und Fördermassnahmen).
    • Falls Sie Fragen zu einer allfälligen Abklärung haben, so zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen: